Dienstag, 15. Juli 2014

Sauerei und Spaß dabei
















Ausgerechnet am Samstag soll/muss/darf ich kurzfristig als Babysitter einspringen, dabei bin ich schon zum Wutzrock fest verabredet. Was macht man da? Kind mitnehmen natürlich. Seit zwei Jahren versuche ich Junior davon zu überzeugen, dass so ein antifaschistisches antirassistisches antisexistisches linkes Open Air Festival wie das Wutzrock außer guter Musik auch allerbeste Familienunterhaltung bietet. Immerhin veranstalten die täglich ein Kinderfest und bei gutem Wetter kann man zwischendurch auch mal in die Elbe springen. Abgesehen davon kann so ein bisschen Punk und linke Kultur zwischendurch ganz sicher nicht schaden, als kleine Vorbereitung auf ihr erstes Heimspiel in ein paar Wochen.

Die Wagenburg wird jedes Jahr größer und luxuriöser, diesmal stehen gleich zwei WoMo-Flaggschiffe neben dem Bulli von Herrn H., und es gibt ein Außenklo! Man muss nicht mehr in die Büsche, hätte ich das geahnt wäre sogar eine Übernachtung drin gewesen. Das zweite Flaggschiff gehört einer lieben und viel zu lange nicht gesehenen alten Freundin, auf die ich mich schon seit Tagen freue wie doof. Die hat ihre ebenso nette Freundin mitgebracht und alle beide ihre Töchter. Mr.T erscheint auch noch mit Familie, noch ne Tochter. Ich dachte immer die Jungs wären in der Überzahl bei den Geburten, das muss woanders sein.

Glücklicherweise hat irgend jemand auch einen Knaben in der Wagenburg geparkt, den ich niemandem zuordnen kann, und der will unbedingt Fußball spielen. Das ist was für die Prinzessin denk ich mir und spiele ein paar Minuten den Animateur, bis die mit sich selber beschäftigt sind und ich Fotos davon machen kann. Viel Platz hier, da kann man mal anständig gegen den Ball treten. Und wenn der Ball neben einem schlafenden Hund landet kann man fünf Minuten lang anschleichen und diskutieren, wer denn jetzt so mutig ist und den holt. Super Motive, ich freu mir n Ast.

Mit Motiven auf der Bühne sieht es hingegen schlechter aus. Die Anzahl der Mütter denen ich mein Kind anvertrauen würde ist zwar außergewöhnlich hoch, aber wenn ich es dann mal kurz vor die Bühne schaffe, dann spielen die gerade ihre letzten zwei Stücke. Acoustic Laundry sind gut, scharfe Version von Whole Lotta Love mit Cajon und akustischer Gitarre, aber dann : Umbaupause. Kinderanimation, Fußball, Verstecken spielen. Die Prinzessin fragt nach zwei Euro für ein Armband. Ich grins und sag, Du hast doch aus der Türkei schon gefühlte zwanzig Armbänder mit nach Hause geschleppt, da ist sie auch schon weg. 

Nach den letzten 20 Minuten der goldigen Jungs von Chäirwalk (albernes Outfit aber knackstarker Rock, leider: wir spielen jetzt unser letztes Stück) treffe ich sie wieder. Mit Festivalarmband. Na DAS ist doch verständlich. Statt alberne goldene Rockmusiker zu knipsen hätte ich mal lieber mitgehen sollen, dann hätte ich jetzt massig Fotos von Kind in Elbe (immerhin bis zum Knie) und Kind auf Rollenrutschbahn. Die Prinzessin ist jedenfalls begeistert und will gar nicht nach Hause. 

Wenn ich mir die fotografische Ausbeute des gesamten Wochenendes ansehe, und da ist noch der Sonntag ohne Kind dabei, dann sind das vielleicht 20% Konzertfotos in diesem Jahr. Aber wen interessieren schon Typen mit Gitarren, wenn man lachende Kinder fotografieren kann. Außerdem ist es auf so einem Festival ohnehin viel wichtiger liebe Menschen zu treffen, Musik hören kann ich auch zu Hause.

Zum Beispiel super Typen mit Gitarren aus Frankreich: Kat Onoma - Far From The Pictures / Billy The Kid

Acoustic Laundry, Hamburg
Chäirwalk, Hamburg
Capitan Tifus, Argentinien
Wutzrock Family
Holstenhund
Radau!, Hamburg
King Ayisoba & Band, Ghana 

Foto anklicken + F11 wutzrockt.
 

























Kommentare:

  1. Mal wieder obergeniale Eindrücke vom Wutzröckchen (!)
    Wie der Trommler auf Bild 3 guckt, was hast Du denn da gemacht ?
    Und mal überlegt, Backstage-Presse-hinterm-Zaun-Fotos zu machen ?
    Ich kenn da wen...
    Und bin gespannt auf den Rest, wo ich doch dieses Jahr nix geknipst habe.
    Wutzige Grüsse,
    HausA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab nur schnell für den Blog ein paar Fotos rausgesucht. Der Rest wird noch ein wenig dauern, sind aber einige nette Bilder dabei *g*

      Löschen
    2. "Nette Fotos" finde ich zu bescheiden: Klasse Foddos!!!

      Löschen
  2. auf den fotos sieht das mehr wie ein kinder- als wie ein punkfestival aus, fehlt nur noch rolf zukowski *g*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Radau! ist viel besser. Astreiner Kinderrock, ich hab ganz vergessen eine CD zu kaufen.

      Löschen
  3. Sehr geile Konzertfotos mal wieder. Die Namen der Bands sagen mir zwar alle nichts, aber sie sehen wenigstens gut aus *g*
    Was mich allerdings zutiefst verstört ist das Bayern München Trikot deiner Enkeltochter, wie konnte das passieren? *fg*.

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat sie sich von ihrem eigenen Taschengeld in der Türkei gekauft. Sie war halt schon VOR der WM Manuel Neuer Fan, kannste nix machen.

      Löschen
  4. Man muss den Nachwuchs an dezent langer Leine führen. Früher oder später legt sich das bestimmt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Denk ich mir auch, mit 6 sind Kinder ja noch recht orientierungslos, man muss sie nur ab und zu sanft in die richtige Richtung schubsen, dann wird das schon *g*.

      Löschen
  5. Spätestens nach dem ersten Heimspiel mal einige Bilderchen von knackigen Kickern zeigen... *ggg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim nächsten Heimspiel ist sie dabei. Angesichts eines Freundschaftsmatches gegen Celtic Glasgow und mehr als 20.000 Zuschauern wird die Atmosphäre in diesem Alter eher beeindrucken als knackige Kicker *g*

      Löschen
    2. I already am informed about the date :-)

      Löschen
    3. In Englisch verfasste Kommentare sind eine sichere Möglichkeit im Spamordner zu landen *g*

      Löschen
    4. jetzt wollte ich mich mal von meiner polyglotten Seite präsentieren... zum Glück hast du ihn gefunden, den Kommentar ;-)

      Löschen
  6. Ist das Pete Doherty auf Bild 4?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Frauenklamotten? So androgyn ist der mir gar nicht in Erinnerung.

      Löschen